Antje Thikötter

Ich bin praktizierende Heilpraktikerin in Hamburg. Energiearbeit, Shiatsu, Spagyrik und Klangtherapie sind meine besonderen Schwerpunkte, basierend auf dem Wissen, dass wir ganzheitliche Wesen sind. Die Aktivierung der Lebensenergie und Lebensfreude ist mir dabei ein besonderes Anliegen und wichtiger Teil meiner Arbeit.

Als Wassergießerin in der Tradition des Bärenstammes leite ich seit Jahren Schwitzhütten, da ich mich mit dieser Zeremonie besonders tief verbunden fühle und es mir eine Herzensangelegenheit ist, sie mit anderen Menschen zu teilen. Ich bin sehr natur- und freiheitsliebend und gerne draussen unterwegs! Seit meiner frühen Kindheit mache ich selber Musik. Ich liebe Herzensgesänge, spiele Gitarre, Flöte, Jembee & Percussion-Instrumente. Mit Beigeisterung unterrichte ich Hatha-Yoga, u.a. mit Klängen und Mantren und habe seit meiner Jugend Erfahrung mit Tai Chi und Qi Gong.

Sonja Bagge

Sie ist praktizierende Heilpraktikerin und Phytotherapeutin in eigener Praxis in Wittstock seit 2010. Einer ihrer medizinischen Schwerpunkte liegt auf der Behandlung akuter und chronischer Schmerzen.

Sie ist Wassergießerin für Schwitzhütten in der Tradition des Bärenstamms und als Feuerlaufleiterin zertifiziert nach Sundoor School of Firewalk. Sonja ist aktiv im Zentrum für Nachhaltigkeit in Kuhlmühle, wo sie neben Schwitzhütten und Feuerläufen ihr Wissen über Heil- und Wildpflanzen einbringt.

Ihre Begeisterung entfaltet sich nicht nur bei medizinischen Fachfragen, sondern auch in Allem was es uns ermöglicht, dieses Leben mit mehr Lebensfreude, Vitalität, Gesundheit und Verbundenheit mit uns selbst und Allem, was uns umgibt, zu leben. Zusammen mit ihrem Partner und ihren zwei Kindern lebt sie in Kuhlmühle. ⏵www.sonja-bagge.de

Simon Van Der Velden

ist als Gründungsmitglied im Zentrum für Nachhaltigkeit  u.a. für Pioniergeist und Motivationskraft sowie Projektentwicklung zuständig.

Zum Medizinrad kam er vor einigen Jahren eher durch Zufall, allerdings gab es etwas, was ihn sofort daran berührt hat.

Simon ist optimistisch, wenn es um die Zukunft des Planeten geht, allerdings weniger hinsichtlich der menschlichen Gesellschaftsentwicklung. Daher ist es ihm besonders wichtig, Post-Kollaps-taugliches Wissen zu erschließen und für sich und andere Menschen zugänglich zu machen.

Praktisch veranlagt und handwerklich geprägt ist er seit frühster Jugend. Dabei ist er quasi Multiinstrumentalist in Holz, Metall und anderen Materialien. Er verwendet vielfältigste Verarbeitungs- und Anwendungstechniken.

Im Werkstattbereich beschäftigt er sich begeistert mit Open-Source-Maschinen und DIY-Entwicklungsprojekte und ist fasziniert von alternativ-Architektur wie z.B. Erdhügel- und Baumhäusern.

Er ist Teil des Orga-Teams für das Medizinradtreffen.

Simon ist Vater von 2 Söhnen und wohnt in Kuhlmühle.

Layout und Design

Designing the Change von Evrim Kuppe

Evrim hat für das Medizinradtreffen das Layout und Design gemacht. Sie ist aktiv im Zentrum für Nachhaltigkeit, wo sie unter anderem ihre vielfältigen Fähigkeiten, was Computer, Hard- und Software, Layout, Design und Marketing einbringt.

Abgesehen davon ist Evrim nicht nur viel in der Natur unterwegs sondern tanzt mit Begeisterung und steckt immer wieder andere mit ihrer Leidenschaft an.

Beim Medizinradtreffen wird sie einen Workshop zu Ecstatic Dance anbieten: Einem besonderen Tanzerlebnis, bei dem ohne Sprache der Schwerpunkt darauf liegt, sich mit dem eigenen Körper und der Musik zu verbinden: Gefühle können ins fließen kommen, auch alte im Körper gespeicherte Informationen können bewegt und weggetanzt werden. Tanzen ist nicht nur eins der ältesten Heilmethoden…sondern auch ein Weg, das Leben in Freude zu geniessen, den Evrim ins Medizinradtreffen einbringt.